fb_banner



Darminvagination bei einer Katze - Umfrage



Das Thema Darmgesundheit ist ein äußerst wichtiges Thema! Ob und wie gesund ein Tier ist, hängt entscheidend von der Gesundheit des Darmes ab.
 

Mit dieser Umfrage widme ich mich einer bestimmten Darmerkrankung - der Darminvagination - die nicht selten, weil zu spät erkannt, ein Tier das Leben kostet. Auslöser für diese Umfrage sind eigene Erfahrungen mit Darminvaginationen, die daraus resultierende Frage: WARUM? und die nicht zufriedenstellenden Antworten der Tierärzte sowie des Internets.
 
Bei meiner Recherche im Internet bin ich auf Studien vom Klinikum der Veterinärmedizin der Justus-Liebig-Universität Gießen gestoßen. Die letzte Studie stammt aus dem Jahr 2008 von C. Thiel/A. Wigger/M. Kramer „Darminvagination bei der Katze - eine retrospektive Studie. Gibt es prädisponierende Faktoren?“. Da die Universität Gießen jedoch eine Überweisungsklinik ist, waren die Fälle, die für diese Studie herangezogen werden konnten (13 Fälle in 7 Jahren!), nicht wirklich repräsentativ. Immer noch sind die Ursachen nicht ausreichend erforscht und viele Fragen blieben offen: Entstehen Invaginationen durch Fütterungsfehler? Wegen zu hoher Stressbelastung? Liegt eine rassespezifische Prädisposition vor? Ist evtl. Bewegungsmangel schuld? Könnte es erblich bedingt sein? Oder ist es einfach nur Zufall? Was können wir prophylaktisch tun? Wie erkennt man eine Darminvagination? Zeit ist bei einer Invagination ein ganz entscheidender Faktor - es zählen oft Minuten/Stunden!
 
In der Studie selbst ist man zu der Erkenntnis gekommen, dass das Thema Darminvagination noch weiter erforscht werden muss. Deshalb habe ich die Uni Gießen um Unterstützung gebeten bzw. nachgefragt, ob ich durch Informationen betroffener Tierbesitzer (Züchter als auch Liebhaber) zu einer weiteren Studie beitragen könnte. Diese Idee hat großes Interesse gefunden und so ist in Zusammenarbeit mit Frau Dr. C. Thiel der Universität Gießen dieser Fragebogen entstanden. Selbstverständlich wäre es am besten, wenn betroffene Tierbesitzer bei Verdacht auf eine Invagination mit ihrem Tier direkt nach Gießen in Behandlung gingen. Doch Gießen liegt nicht bei jedem vor der Haustüre und wenn die Zeit drängt, geht man natürlich zum vertrauten Tierarzt oder in die nahegelegene Tierklinik. Und diese Tierbesitzer bitte ich hier um Unterstützung und Beantwortung des Fragebogens!
 
 
Ich würde mich sehr freuen, wenn sich möglichst viele an dieser Umfrage beteiligen und die Umfrage mit verbreiten würden. Interessant sind alle Fälle, egal welche Rasse, ob akut oder bereits länger zurück. Je mehr Rückläufer kommen, um so eher entsteht ein Bild, das hoffentlich Aufschluss darüber gibt, wie es zur Darminvagination kommt - was die Ursachen sind. Denn wenn man weiß, womit man es zu tun hat und warum so etwas auftritt, hat man gute Chancen, die Invagination frühzeitig zu erkennen oder sogar präventiv tätig werden zu können. Wie es immer so schön heißt - besser vorbeugen als nachsorgen!
 
 
Jeder Fragebogen kann helfen - ich bedanke mich sehr für Ihre Unterstützung und Teilnahme!!

 
 
 
Renate Gebel
Wild Tulip Maine Coon Cattery
 
 

Kontaktdaten:
Renate Gebel - Wild Tulip Maine Coon Cattery
Fröbelstraße 28
55239 Gau-Odernheim
Telefon 06733/960314

www.wild-tulip.de

 

Majas Tagebuch